Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Schutzindex

Die Widerstandsfähigkeit eines Schutzhandschuhmaterials gegen die Permeation durch eine Chemikalie wird bestimmt, in dem die Durchbruchzeit der Chemikalie durch den Handschuh gemessen wird. Auf diese Art wird jede Kombination Schutzhandschuh/Prüfchemikalie in eine Klasse eingeteilt, die nur für eine bestimmte Chemikalie gilt. Die einzelnen Klassen werden entsprechend der Norm als Schutzindex bezeichnet. Die Klassifizierung der Durchbruchzeit erfolgt in 6 Leistungsstufen. Ein Handschuh wird als beständig gegen Chemikalien angesehen, wenn ein Schutzindex von mindestens Klasse 2 (> 30 min) bei drei Prüfchemikalien erhalten wird (siehe auch Rubrik Grundwissen/Grundlagen: „Permeation, Durchbruchzeit, Schutzindex“).

Weitere Informationen