Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Leder

Leder ist durch Gerbung konservierte Haut. Die verschiedenen Gerbmittel und Gerbverfahren (mit Mineralsalzen, mit pflanzlichen Gerbstoffen, Fettgerbung sowie mit synthetisch hergestellten Gerbstoffen) beeinflussen die Eigenschaften des Leders. Lederhandschuhe - insbesondere aus Rindleder - bieten guten Schutz gegen thermische Einwirkungen, speziell gegen heißen Dampf und Metallspritzer. Gegen Gefahrstoffe wie z. B. Säuren, Laugen und Lösemittel bietet Leder jedoch nur einen sehr geringen kurzzeitigen Schutz. Lederhandschuhe sind deshalb als Schutzhandschuhe gegen Chemikalien ungeeignet. Hinsichtlich der Lederqualitäten wird zwischen Narben- und Spaltleder unterschieden. Narbenleder ist durch seine feste und glatte Oberfläche beständig gegen Öle und Fette. Aufgrund der Faserstruktur seiner Oberfläche ist es schnittempfindlicher als Spaltleder, das deutlich weicher als Narbenleder ist.

Weitere Informationen