Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Hauterkrankungen

Bei beruflichen Hauterkrankungen handelt es sich meistens um Ekzeme, d.h. um nicht ansteckende Entzündungen der oberen Haut. Diese können mit Juckreiz, Brennen, Hautrötung, und Bläschen verbunden sein (z. B. allergisches Kontaktekzem). Personen mit besonders empfindlicher Haut und Personen, bei denen die Haut bereits vorgeschädigt ist, tragen ein höheres Risiko von Hauterkrankungen. Bei Auftreten von Hautveränderungen wie den oben beschriebenen, ist ein Arzt, möglichst der Betriebsarzt oder ein Hautarzt, aufzusuchen. Zur Klärung eines möglichen Zusammenhanges mit der beruflichen Tätigkeit sollte der Betriebsarzt oder der Hautarzt das Hautarztverfahren einleiten (s.a. Rubrik:Grundwissen - Grundlagen: „Hautarztverfahren“).